Körperfettmessung (BIA)

Der Weg zum Abnehmen

Mit der Bioimpedanzanalyse können Veränderungen der Muskelmasse und des Körperfettanteils genau analysiert und graphisch dargestellt werden. Dabei werden Ihre Werte mit altersentprechenden Normwerten verglichen. Erst jetzt ist es möglich, Sie individuell zu beraten. Dieses umfasst Ernährungsempfehlungen,  Trainingsempfehlungen und Motivation.

Sie kennen unzählige Diäten, haben fast alle ausprobiert und doch wieder zugenommen? Wesentlich gesünder und nachhaltiger als jede Diät ist die bewusste Ernährungsumstellung, Motivation und regelmäßige Bewegung.
Die Ergebnisse der individuell auf Sie abgestimmten Maßnahmen werden durch eine monatliche Körperfettmessung dokumentiert. Mit unserem strukturiertem Programm und den speziellen Empfehlungen haben schon viele Patienten ihr Zielgewicht erreicht und gehalten.

Zum gezielten Körperfettabbau hat sich folgendes Konzept bewährt:

  • messen (Messung der Körperzusammensetzung)
  • beraten (Ernährungsberatung)
  • handeln (Gewichtsreduktion durch bewusste Ernährung, Bewegung und ggf. spezielle Produkte für die Adipositastherapie)

Bei einer Diät gilt es, gezielt das Fettgewebe zu reduzieren und die Muskulatur zu schonen. Bei Mangeldiäten bzw. falscher Ernährung nutzt der Körper die Muskulatur als eiweißreiche Energiequelle, sodass diese nachhaltig geschädigt wird. Auch wichtige Immunoglobine baut der Körper bei falscher Ernährung ab, die Folge ist eine verstärkte Infektneigung.

Eine optimale Diät erhält und stärkt das Immunsystem und die Muskulatur.

Zu Beginn der Diät führen wir eine Körperfettmessung durch. Diese gibt detailliert Aufschluss darüber, welchen Anteil am Körpergewicht die Fettmasse, die fettfreie Körpermasse und die Flüssigkeit mit Elektrolyten ausmachen.
Während der Diät achten wir auf die Erhaltung der Muskelmasse (u.a.) und geben gezielte Ernährungsempfehlungen bei Eiweiß- und Elektrolytmangel oder Stoffwechselveränderungen.
Für eine effektive, auf die Person zugeschnittene Ernährungsberatung ist es wichtig, frühzeitig körperliche Mangelzustände an Proteinen, Elektrolyten und anderen Nahrungsbestandteilen aufzudecken.

Die unterschiedlichen Beratungsansätze zeigen Ihnen die folgenden beiden Patientenbeispiele:

Person A hat in 4 Wochen 4kg an Gewicht abgenommen. Die BIA-Messung zeigt jedoch einen Anstieg des Körperfettanteils. Was ist passiert?
Der Körper hat während der Gewichtsreduktion vorwiegend Muskulatur statt Fettmasse abgebaut.
Eine mögliche Ursache ist eine generell verminderte Nahrungsaufnahme. Der Körper begibt sich in einen sogenannten Hungerstoffwechsel und senkt so den  Grundumsatz. Zeitgleicher Bewegungsmangel verstärkt den Muskelabbau. Zwar sinkt das Gewicht, der Körper wird jedoch nachhaltig geschädigt. Ernährt sich diese Person dann wieder normal, schnellt das Gewicht erneut nach oben und übersteigt oft sogar über den Ausgangswert. Das ist der so genannte Jojo-Effekt.
Durch unsere individuelle Ernährungs- und Bewegungsempfehlung steuern Sie diesem Effekt entgegen.

Person B hat in 4 Wochen kein Gewicht abgenommen. Die BIA-Messung zeigt aber einen Abfall des Körperfettanteils. Was bedeutet das?
Durch optimale Ernährung in Verbindung mit Sport konnte dieser Patient Muskulatur aufbauen. Hier gilt: Dranbleiben, denn es ist der richtige Weg.
Der Grundumsatz (Energieverbrauch) von Muskelmasse ist hoch, somit ist das weitere Abschmelzen der Fettpolster zu erwarten.

cs_fettanteile_men

cs_fettanteile_women

Wir helfen Ihnen bei der Reduktion des Körperfettanteils.