Wir verordnen die HIV-PrEP

Das Wichtigste über die PrEP

  •  PrEP bedeutet „Prä-Expositions-Prophylaxe“, und meint damit: Vorsorge vor einem Risiko-Kontakt bei dem es zur Ansteckung mit HIV kommen könnte.
  • Dabei nehmen HIV-negative Menschen ein Medikament um sich vor einer Ansteckung mit HIV zu schützen. Dies ist eine weitere Möglichkeit des Safer Sex.
  • Vor Verordnung des Medikamentes muss eine HIV-Infektion ausgeschlossen werden als auch andere Infektionen und die Nierenwerte müssen im Normbereich sein. Diese Untersuchungen erfolgen bei uns in der Praxis.
  • Die Verordnung des PrEP-Medikamentes erfolgt auf ein Privatrezept. Die PrEP-Medikamente werden noch nicht von der Krankenkasse übernommen und kosten derzeit ab 40 Euro pro Monat.
  • DiePrEP sollte täglich erfolgen bzw. nach einem bestimmten Einnahmeschema vor und nach dem Sex.  Eine gute Übersicht über die Einnahme bietet die Deutsche Aidshilfe unter dem folgenden Link.
  • Entsprechend der aktuellen Leitlinien bieten wir eine Prophylaxe bzw. Therapiekontrolle mit den notwendigen Laboruntersuchungen an.
    Die PrEP schützt nur vor HIV, aber nicht vor anderen Geschlechtskrankheiten wie Syphilis, Chlamydien, Gonorrhoe und andere.

Für weitere Informationen vereinbaren Sie bitte einen Termin.

Praxis Dr Carsten Schwarz Berlin Allgemeinmedizin PrEP